Spitzentennis in Versmold

Spitzentennis in Versmold - 10. Reinert Open öffnen die Pforten

Lottner Antonia in Action

Lottner Antonia in Action

Foto: Reinert Open Presse

Seit Sonntag fliegen die Tennisbälle in gewaltiger Anzahl über die Netze im Versmolder Tennispark. Vier von 32 Spielerinnen wollen sich für das Hauptfeld bei den 10. Reinert Open qualifizieren.
Das Hauptfeld startet am Dienstag.

Antonia Lottner (Rot-Blau Regensburg) will Titel verteidigen, dabei lässt sich bei der Jubiläumsauflage der Reinert Open nur schwer eine Favoritin benennen – die zehnte Internationale Westfälische Tennis-Meisterschaft der Damen im Tennispark Versmold ist so ausgeglichen besetzt wie nie zuvor. Alle Spielerinnen, die aufgrund ihrer Weltranglistenposition im Hauptfeld stehen, haben aufgrund ihrer Möglichkeiten die Chance, den Titel des mit 60.000 US- Dollar dotierten Turniers zu gewinnen. Eine könnte sich dabei zum zweiten Mal in die Siegerliste eintragen: Antonia Lottner (Rot-Blau Regensburg). Die Vorjahressiegerin steht inzwischen auf Platz 150 der Weltrangliste und zählt zu den gesetzten Spielerinnen.
Doch die Konkurrenz ist groß. Angeführt wird das Teilnehmerinnenfeld von Richel Hogenkamp (Niederlande), die als Stammgast bei den Reinert Open bezeichnet werden kann. Seit 2012 ist die 25-Jährige ununterbrochen mit dabei. Und 2014 stand sie kurz vor dem Titelgewinn. Erst im Finale unterlag Richel Hogenkamp der Ukrainerin Kateryna Kozlova in drei Sätzen. Bei ihrer sechsten Teilnahme soll es mit dem Turniersieg klappen.
Junge, aufstrebende Spielerinnen wollen bei den Reinert Open für Furore sorgen und ihren Weg in die Weltspitze des Tennissports fortsetzen. Dazu zählen neben der 20-jährigen Antonia Lottner die 21- und 22-Jährigen wie Sabina Sharipova (Usbekistan), Tereza Smitkova (Tschechien), Rebecca Peterson (Schweden), Ipek Soylu (Türkei), Barbara Haas (Österreich), Lina Gjorcheska (Mazedonien) und Olga Saez Larra (Spanien).
Einige Erfahrungen bringen mit ihren 27, 28 oder 29 Jahren dagegen Mihaela Buzarnescu (Rumänien), Petra Krejsova (Tschechien), Julia Glushko (Israel) und Bibiane Schoofs (Niederlande) mit. Und dann ist da noch Patty Schnyder (Schweiz). Die 38-Jährige wurde im Jahr 2005 auf Platz 7 der Weltrangliste geführt. Nach einer längeren Pause startete sie 2015 ein Comeback und zeigt wieder hervorragendes Tennis.

Fünf weitere Spielerinnen, die aktuell im Hauptfeld der Reinert Open stehen, gehörten auch schon mal zu den Top 100 der Welt. Lucie Hradecka (Tschechien, 2011: WTA 41), Maria-Teresa Torro-Flor (Spanien, 2014: WTA 47), Tereza Smitkova (Tschechien, 2015: WTA 57), Arantxa Rus (Niederlande, 2012: WTA 61) und Julia Glushko (Israel, 2014: WTA 79) wollen dorthin wieder zurück.
So vielfältig wie das Alter sind auch die Nationalitäten der Spielerinnen.
Aus Deutschland steht neben Antonia Lottner auch Katharina Hobgarski (BASF TC Ludwigshafen), eine Kollegin aus dem Porsche-Talent-Team des Deutschen Tennis Bundes (DTB), direkt im Hauptfeld der Reinert Open. Via Wild Card sind zudem Lena Rüffer (TEC Waldau Stuttgart), Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) und Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) mit dabei, so dass auf jeden Fall fünf Teilnehmerinnen die heimischen Farben vertreten.

Weitere Infos: www.reinert-open.de

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.